Bei dem Begriff Rillenkugellager handelt es sich um das mengenmäßig am häufigsten eingesetzte Wälzlager (Beschreibung im Wälzlager-Wiki). Häufig verwendet man auch nur die Bezeichnung Kugellager (Beschreibung im Kugellager-Wiki). Dabei werden die Kugeln durch entsprechend geformte Rillen in Innenring und Außenring geführt. Durch die relativ kleinen Berührungszonen zwischen Kugel und Laufbahn (Punktkontakt) ist die mögliche Reibungsfläche und damit der Rollwiderstand minimal. Der Kontakt findet dabei zwischen Kugel und Innen- bzw. Außenring statt. Zur Vermeidung von Berührungen der Kugeln untereinander werden diese durch einen Käfig auf Abstand gehalten. Somit können relativ reibungsarm Kräfte zwischen zwei zueinander beweglichen Teilen einer Maschine übertragen werden. Moderne Kugellager werden nach dem Conradverfahren montiert.


Artikel pro Seite: 10 20 50 100
Fabrikat
Artikel
Beschreibung
Fabrikat
SKF
Artikel
6212 ZZ
Beschreibung
RILLENKUGELLAGER
Fabrikat
SKF
Artikel
61817 2RS
Beschreibung
RILLENKUGELLAGER
Fabrikat
FAG
Artikel
6011 ZZ C3
Beschreibung
RILLENKUGELLAGER
Fabrikat
SKF
Artikel
6232 M C3
Beschreibung
RILLENKUGELLAGER
Fabrikat
FAG
Artikel
6032 M C3
Beschreibung
RILLENKUGELLAGER
Fabrikat
SKF
Artikel
6018 C3
Beschreibung
RILLENKUGELLAGER
Fabrikat
NBR
Artikel
6202 P5
Beschreibung
RILLENKUGELLAGER
Fabrikat
NACHI
Artikel
6204
Beschreibung
RILLENKUGELLAGER
Fabrikat
SKF
Artikel
62209 2RS
Beschreibung
RILLENKUGELLAGER
Fabrikat
NACHI
Artikel
6304 LLB C3
Beschreibung
RILLENKUGELLAGER